gründonnerstag.net

Was ist die Karwoche?

Als Karwoche wird die Woche vor Ostern bezeichnet, die für die evangelischen und katholischen Christen die wichtigste Woche eines jeden Kirchenjahres darstellt. Die Karwoche beginnt immer am Palmsonntag und geht bis Karsamstag. In dieser Woche der österlichen Passionszeit gedenken alle Christen an das Leiden Jesus Christi und an seinen Tod am Kreuz.

Bedeutende Tage in der Karwoche

In der Karwoche liegen einige christliche Feiertage, während derer mit Gottesdiensten, Prozessionen oder Passionszügen an die Geschichte Jesus Christi erinnert wird. In dieser Woche vor Ostern gelten:

  • der Palmsonntag,
  • der Gründonnerstag,
  • der Karfreitag und
  • der Karsamstag

als für das Christentum besonders wichtige Tage:

Der Palmsonntag

Jedes Jahr beginnt die Karwoche am Palmsonntag, an dem während eines Gottesdienstes dem Einzug Jesus Christi in Jerusalem gedacht wird. Während dieser feierlichen Gottesdienste werden vielerorts Palmenzweige geweiht, da laut des Neuen Testamentes diese beim Einzug von Jesus Christi von der Bevölkerung Jerusalems auf den Straßen verteilt worden sind. In einigen Regionen findet am Palmsonntag in den evangelischen Kirchgemeinden die Konfirmation statt.

Der Gründonnerstag

Als Karwoche wird die Woche vor Ostern bezeichnet, die für die evangelischen und katholischen Christen die wichtigste Woche eines jeden Kirchenjahres darstellt.

Als Karwoche wird die Woche vor Ostern bezeichnet, die für die evangelischen und katholischen Christen die wichtigste Woche eines jeden Kirchenjahres darstellt.

Der nächste wichtige Tag in der Karwoche ist der Gründonnerstag. An diesem Tag fand das letzte Abendmahl statt, das Jesus Christi im Kreise seiner 12 Jünger abgehalten hat und er verkündete, dass einer dieser 12 Jünger ihn verraten hat. Als eine Besonderheit der Gottesdienste am Gründonnerstag gilt, dass nach diesem Gottesdienst bis zum Ostersonntag die Orgel nicht mehr gespielt wird und keine Glocken mehr läuten.

Der Karfreitag

Der Karfreitag gilt als der Tag, an dem Jesus Christi am Kreuz starb. Vor seiner Kreuzigung wurde er von Judas verraten und seine Jünger verleugneten ihn. Jesus Christi nahm alle Schuld auf sich und deshalb bedeutet dieser Tag der Karwoche für die Christen so etwas wie ein Trauertag. Generell gilt der Karfreitag nicht nur als der wichtigste Feiertag in der gesamten Karwoche, sondern dieser Tag stellt auch den bedeutendsten Feiertag für das gesamte Christentum im Kirchenjahr dar. Deshalb finden in den römisch-katholischen Gemeinden an diesem Tag auch die heiligen Kommunionen statt.

Der Karsamstag

Am Karsamstag endet die Karwoche und das Osterfest beginnt. Dieser Tag gilt als der Tag der „Grabesruhe“ von Jesus Christi und wird deshalb in aller Stille begangen. Es finden keine Gottesdienste statt und auch auf den Altaren werden keine Kerzen angezündet. Der Karsamstag wird deshalb auch als der Tag der „Grabesruhe“ bezeichnet und soll symbolisch darstellen, dass trotz des Todes das Leben trotzdem immer weitergeht.